Sinterformteile AMF® mit spitzwinklig auslaufenden Abschrägungen

Es handelt sich hierbei um Sinterformteile mit stark unterschiedlichen Presshöhen in der Pressrichtung. Da die Höhe einen Wert Null an der spitzen Kante annimmt, kann dieses Stück sehr schwer oder unmöglich durch Pressen von Metallpulver gefertigt werden. Die Gründe dafür sind zum Einen die hohen Dichteunterschiede im Pressling (brüchige Kanten) und zum Anderen Schwierigkeiten mit dem Presswerkzeug aufgrund des notwendigen keilartigen Oberstempels.

In vielen Fällen können die Sinterformteile leicht so geändert werden, dass die scharfe Kante entfällt, wobei - je nach der Durchpressung und Dichte im abgeschrägten Teil - die Sinterhöhe ein 1/3 bis 1/2 der Gesamthöhe betragen kann. Die Neigung der Schrägfläche sollte auf keinen Fall größer als 45° sein. Aus Dichtegründen ist ein Maximalwert von 30° anzustreben.

In einigen Fällen ist es jedoch unmöglich, das Profil der Teile entscheidend zu ändern. Man muss daher konstruktive Lösungen finden, um die Press- und Sintertechnik mit den Kundenwünschen in Einklang zu bringen. Die obige linke Abbildung zeigt ein sphärisches Teil mit einem gelochten, dünn auslaufenden Boden. Durch geringfügige Änderungen kann hierbei eine gleichmässigere Dichteverteilung erzielt werden.

Downloads

AMF® ist ein eingetragenes Warenzeichen der AM-Unternehmensgruppe.

Standort Meerbusch

AMTAG Alfred Merkelbach
Technologies AG
Lise-Meitner-Str. 2
D-40670 Meerbusch

Anfahrtskizze