Sintermetallgleitlager AMS® Einbaurichtlinien

Sintermetallgleitlager AMS® Einbaurichtlinien

Sintermetallgleitlager nach dem Einpressen

Die Toleranz des Sintermetallgleitlagers nach dem Einpressen mit einem Dorn m5 bzw. m6 in ein Stahlgehäuse mit der Toleranz H7 beträgt:

  • Bei zylindrischen Gleitlagerbuchsen mit einem Innendurchmesser kleiner oder gleich 50 mm: H7
  • Bei zylindrischen Gleitlagerbuchsen mit einem Innendurchmesser größer als 50 mm: H8
  • Bei Bundlagern: H8

 

Der Einpressdorn

Die Sintermetall-Gleitlager werden mit einer Presse und einem Dorn m5 in das Aufnahmegehäuse eingepresst. Dadurch wird Folgendes erreicht:

  • einwandfreier Sitz des Gleitlager
  • erreichen der endgültigen Bohrungstoleranz.

Das Lageraufnahmegehäuse

Der Sitz zwischen Sintermetallgleitlager und Aufnahmebohrung sowie die endgültigen Toleranzen der Lagerbohrung sind für einen Festsitz in einem massiven Stahlgehäuse mit Aufnahmebohrung H7 ausgelegt.

Lageraufnahmegehäuse

Die Welle

Für Sintermetall-Gleitlager AMS®-B (Sinterbronze):

  • Welle aus Stahl mit mindestens 800 N/mm² und einer Oberflächengüte von Ra = 0,6 μm.

Für Sintermetall-Gleitlager AMS®-E (Sintereisen):

  • Welle aus Stahl mit mindestens 1.200 N/mm² und einer Oberflächengüte von Ra = 0,3 μm.

Die Welle

Bei anderen Passungen, bei Aufnahmegehäusen aus anderen Werkstoffen als Stahl oder bei losem Sitz sollten zur Bestimmung der Bohrungstoleranzen Versuche durchgeführt werden.

 

 

Downloads

Für unsere Produktbroschüren mit Preisangabe ist eine Zugangskennung erforderlich.

Standort Meerbusch

AMTAG Alfred Merkelbach
Technologies AG
Lise-Meitner-Str. 2
D-40670 Meerbusch

Anfahrtskizze